Badminton

Freitags ab 17 Uhr

Badminton

Dieses Bewegungssportangebot hat Tradition in der BSG Hilden und wird seit vielen Jahren gepflegt. Die Ballsportart Badminton ist ein Rückschlagspiel, das mit einem Federball und einem entsprechenden Schläger gespielt wird.
Dabei versuchen die Spieler den Federball so über ein Netz zu schlagen, dass die Gegenspieler ihn nicht mehr regelgerecht zurückschlagen können.

Das Spiel kann sowohl von zwei Einzelspielern als auch mit vier Spielern als Doppel oder Mixed gespielt werden. Es wird in der Halle ausgetragen und erfordert wegen der Schnelligkeit und der großen Laufintensität eine gute körperliche Fitness. Weltweit wird Badminton von ca. 14 Millionen Menschen gespielt und ist vor alle Dingen in Asien ein Volksport.

Badminton wird oft auch etwas abwertend in der Freizeit Federball genannt Bei der Ausübung als Freizeitsport geht es naturgemäß nicht so dynamisch zu wie das wettkampfbetonte Badminton.

Badminton stellt hohe Ansprüche an Reflexe, Grundschnelligkeit und Kondition und erfordert für ein gutes Spiel Konzentrationsfähigkeit und taktisches Geschick. Gezählt wird nach Punkten und Sätzen. Es wird auf zwei Gewinnsätze bis zu 21 Punkten gespielt. Jede Partei erzielt bei einem Fehler des Gegners einen Punkt. Als Fehler gilt, wenn der Federball das Netz nicht überfliegt, die Hallendecke berühren sollte oder aber ins Aus geschlagen wird. Ein Punkt ist auch, wenn der Federball im Feld des Gegners den Boden berührt.

Badminton ist ein Sport, der auch von älteren Sportlern und auch von Behinderten wegen der körperlichen Anstrengung und der Freude an der Bewegung gespielt werden kann. Auch für die Badmintonspieler der BSG Hilden steht natürlich der Spaß an erster Stelle.

Gespielt wird bei der BSG Hilden freitags ab 17 Uhr in der Ellen Wiederhold Sporthalle.