Bosseln

 

 

 

 

 

BOSSELN

Bosseln ist eine abgewandelte Form des Eisstockschiessens. Das Sportgerät sieht äußerlich dem Original aus dem Wintersport verblüffed ähnlich. Da die Unterseite des Gerätes mit Borsten versehen ist, kann dieser Sport ganzjährig und vor allem auch in der Halle ausgeübt werden.

Bosseln ist eine beliebte Sportart, die von jedermann und ohne Alterseinschränkungen gespielt werden kann.

In der BSG Hilden wird dieser Sport seit vielen Jahren gepflegt und ist sehr beliebt. Die Bossel wird von der Grundlinie aus in Richtung der Traube geworfen. Ziel dieser Sportart ist es, bei einem Durchgang mit 4 Sportlern je Mannschaft alle Bossel in ein vorher festgelegtes Zielfeld zu schieben und das möglich nahe an die Daube. Natürlich ist es erlaubt und das macht den Reiz des Bosselns aus, die gegnerische Bossel aus dem Feld zu werfen. Die Daube wird danach wieder auf das Mittelkreuz gelegt. Die Wurfbahn sollte 12 Meter lang sein zuzüglich des Zielfeldes. Der Wurf ist gültig, wenn die Bossel im Zielfeld landet und sich nicht überschlägt oder rollt. Für jede Bossel, die im Zielfeld landet gibt es einen Punkt. 2 Punkte erhält die Bossel, die der Daube am nächsten liegt. Da das nicht immer einfach zu sehen ist, entscheidet oft das Massband.

Es gewinnt die Mannschaft mit den meisten Bosseln im Zielfeld und natürlich mit der nächstgelegenen Bossel am Ende aller Durchgänge.

Unsere Bossler nehmen noch regelmäßig ab Turnieren befreundetet Vereine teil und richten auch jährlich die Kreismeisterschaften im Bosseln in Hilden aus. Zahlreiche Pokale und Urkunden sind Zeugen von großer Aktivität.  Siegfried Aberspach kümmert sich seit vielen Jahren in Koordination mit dem Sportwart Klaus Rothe um die Belange dieser Gruppe.

Wann:
Freitags ab 18.00 Uhr

Wo:
Dr. Ellen Wiederhold Sporthalle

Übungsleiter:
Peter Krawietz